Weltgebetstag der Frauen

Unter dem Motto: „Begreift ihr meine Liebe?“ wurde in Altendorf im Haus der Pfarrgemeinde der Weltgebetstag der Frauen begangen.

Diese Frage, die Jesus an uns stellt, bildete für die Frauen der Bahamas das Zentrum ihres Gottesdienstes zum Weltgebetstag 2015.Der Inselstaat Bahamas liegt zwischen den USA, Kuba und Haiti. Die wunderbare, karibische Schönheit der Inseln mit Traumstränden,Sonne und menschlicher Wärme ist ein liebevolles Geschenk Gottes, das es tatkräftig zu bewahren gilt. Auch wir Menschen brauchen tatkräftige Liebe – v. a. in Notlagen und Krankheiten. Frauen und Mädchen auf den Bahamas sind vor allem von Armut, Gewalt, Teenager – Schwangerschaften, HIV/Aids und Brustkrebs betroffen. Jesus selbst fordert uns auf, einander so zu dienen, wie er uns gedient hat. In der Geschichte der Fußwaschung aus dem Johannesevangelium heißt das: in radikaler Liebe füreinander da zu sein, im Bewusstsein, dass Gottes Liebe für die Welt gerade auch unser Handeln in der Welt braucht, um erfahrbar zu sein. Symbolhandlung der Fußwaschung zum Weltgebetstag -- Thomas Salzl

Im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 erlebten die Frauen dass durch die Symbolhandlung der Fußwaschung, (s.Bild) stellvertretendfür die Frauen in ihren Notlagen, eine Änderung zum Guten spürbar wird. Die gewandelten Perspektiven sind: Fülle erleben, überwundene Scham, Willkommen sein, begleitet sein, in der Mitte sein, Heilung erleben. Rhythmische Lieder, Bilder aus den Bahamas und Kostproben landesüblicher Speisen begleiteten die Feier. 

Begreift ihr meine Liebe? Fragt uns Jesus. Im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 wurde spürbar was diese Liebe für uns und unsere Gemeinschaft bedeutet.

Text/Bild: Thomas Salzl

 

 

Zusätzliche Informationen