Vorstellung der Erstkommunionkinder

Am zweiten Fastensonntag haben sich die 10 Erstkommunionkinder aus der Pfarrei Altendorf vorgestellt. „Jesus wo wohnst du?“: So lautet das Leitwort unserer Erstkommunionaktion 2018. 

Die ersten Jünger antworten auf die Frage Jesu: „Was wollt ihr?“, mit einer Gegenfrage: „Meister, wo wohnst du?“ (Joh 1,38).

 „Wo wohnst du?“ – Was schwingt in dieser schlichten Frage doch alles mit! Wo bist du zu Hause? Wo können wir dich finden? Wie lebst du? Wo bist du verortet, beheimatet? Gibt es einen Ort, an dem wir dir nahekommen dürfen? Die Wohnorte Jesu in dieser Welt sind verschieden.

Der erste ist der Stall in Bethlehem – eine Notlösung, weil für Jesus kein Platz vorhanden war.

Für uns als Gläubige ist Jesus Christus in besonderer Weise im Sakrament der Eucharistie gegenwärtig. Die Erstkommunionkinder empfangen in diesem Jahr zum ersten Mal den Leib Christi und wachsen immer mehr in die Gemeinschaft der Kirche hinein. Und wir Erwachsenen sollten sie darin mit Tatkraft unterstützen: zu erfahren, wo Gott, wo Jesus, in unserer Welt eigentlich wohnt, gegenwärtig ist, am Erstkommuniontag und weit darüber hinaus.

Die Erstkommunionkinder haben zusammen mit ihren Eltern den Gottesdienst am 2. Fastensonntag nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich gestaltet. Sie übernahmen den Kyrieruf, Fürbitten und stellten sich mit Namen und dem Tag ihres Namenstages vor. Die Frage: „Jesus, wo wohnst Du?“, begleitete die Gottesdienstteilnehmer durch den Gottesdienst. Ja, Jesus wohnt in der Kirche und ist im Tabernakel gegenwärtig, so stellte Pfr. Wutz heraus. Deshalb ist es schön, dass die Kinder so eine tolle Kirche gebastelt haben. Die Fenster sind beleuchtet, anscheinend ist hier wer zu Hause. Aus den Fenstern begrüßen uns zehn fröhliche Kommunionkinder. Maria, Mila, Noah, Lukas, Ida, Matthias, Jan, Antonia, Julia und Jannik feiern heuer ein großes Fest; ihre Erste Heilige Kommunion. Die Erstkommunion ist in Altendorf am Weißen Sonntag, den 8. April.

Das Mottolied „Wo wohnst du?“ gibt Antworten auf Fragen und Zweifel. Auf die gesungene Frage: „Wo wohnst du, ich kann dich nicht sehn?“ gibt das Lied die Antwort: „Ich bin da, ganz nah bei dir, ich mag dich, glaube mir. Ich will dein Freund fürs Leben sein.“ Jesus teilt sein Herz voll Liebe aus und diese Liebe lebt und jeder kann voll Liebe durchs Leben gehen. Jesus sehen im Mitmenschen aber auch in unscheinbaren Dingen; in klarer Luft, im Blumenduft, im hellen Licht, im weisen Wort, in Wein und Brot teilt sich Jesus voll Liebe aus. Und das Lied „Du, wir haben einen Tipp bekommen“ schließt mit der schönen Antwort: „In dieser Welt, da siehst du mich, in deinem Herzen da wohne ich.“

Vorstellungsgottesdienst

Zusätzliche Informationen