Sternsinger in Altendorf

Am frühen Morgen trafen sich die Sternsinger in der Pfarrkirche St. Andreas. Es wurde Salz, Wasser, Kreide und Weihrauch gesegnet.

Mit diesen Gaben sind die Sternsinger unterwegs und bringen den Segen Gottes in die Häuser. Pfr. Wutz hob hervor, dass es gerade zu Beginn des Jahres wichtig sei, den Segen Gottes in die Häuser zu tragen, damit das Neue Jahr ein gesegnetes Jahr werde. An zwei Tagen sind die Sternsinger unterwegs, von Holzhof bei Zangenstein bis Marklhof bei Willhof, von Luigendorf bis Irlhof bei Dürnersdorf erbitten die Sternsinger auch heuer wieder Gaben für die Weltmission. Zum 60. Mal werden rund um den 6. Januar 2018 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Sternsingeraktion, bei der in allen 27 deutschen Bistümern wieder Kinder und Jugendliche in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür ziehen werden. Beispielland ist Indien, inhaltlich dreht sich alles um das Thema Kinderarbeit.

Sternsinger

Bei der 59. Aktion zum Jahresbeginn 2017 hatten die Sternsinger rund 46,8 Millionen Euro gesammelt. Rund 300.000 Mädchen und Jungen sowie rund 90.000 Begleitende hatten sich in 10.328 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten beteiligt. 1.639 Projekte für Not leidende Kinder in weltweit 107 Ländern konnten die Sternsinger 2016 unterstützen. Träger der bundesweiten Aktion sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Zusätzliche Informationen